Autarkler eGen

Unserer Vision, der Welt und den Menschen natürliche Lebensfreude in Form von regionalen, saisonalen, sowie naturnahen Lebensmitteln zu bringen, sind wir mit der Gründung einer Genossenschaft, die den Namen „Autarkler eGen“ trägt, einen großen Schritt näher gekommen. Selbstverantwortung für sein Leben zu übernehmen heißt Selbsterhaltung auf lokaler Ebene mit gesunder Ernährung. Nach Möglichkeit energieautark, ökonomisch wie auch ökologisch im Sinne des Menschen und der Natur.

Unsere Feldfrüchte werden ohne Chemie nach unserem Motto „zurück zur Natur“ betreut.
Als Dünger verwenden wir hauseigenen Kompost, den wir selber aus unseren Grünabfällen (Grünschnitt/Gemüsereste/Obstabfall/Herbstlaub) herstellen.
Uns ist wichtig, dass wir eine Kreislaufwirtschaft ermöglichen.
Beim Anbau der Feldfrüchte kommen wir selber „per Hand“ zum Einsatz.
Auch bei der Beikrautbekämpfung ist Handarbeit notwendig bzw. haben wir ein Hackgerät, dass wir verwenden können.
Die Ernte machen wir in unserem Team, wo wir uns gegenseitig unterstützen. Beim gemeinsamen Arbeiten werden oft Themen angesprochen, die innovative Ideen auslösen oder ein einfaches Mitteilen jedes Einzelnen ermöglichen. Zum Abschluss wird gemeinsam gegessen und ein „Bierchen“ oder ein Most getrunken.

Die „Autarkler“ sind (im Vorstand): Robert Sperl, Kurt Desch, Manfred Anzengruber, Christine Ehebruster, Friedrich Flör
Autarkler eGen - Winkling 16 - 4681 Rottenbach - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! - Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Tel: +43(0)664 4283344
www.autarkler.at
www.hofzeit.at

 

 

LogoAutarkler

gshop  foerdL  wiesL  genussL1  Publizitätsvorschrift Projektefonds